Spielberichte

Sportfreunde unterliegen 2:5 – Unverdient hohe Niederlage gegen TuS Frankweiler

Trotz einer mehr als passablen Leistung waren die Gesichter der SFD-Akteure nach Spielende in Frankweiler. Neben großer Enttäuschung haderte die Mannschaft vorallem über mit dem unvergleichlichen Verletzungspech, dass die Schwarz-Roten in dieser Saison heimsucht. Neben den langzeitverletzen Leistungsträgern Höhlinger, Haumering, Koppe und Hinrichs fielen gegen den TuS mit Michael Dewein (Knieprob…leme) und Florian Heinrich (Prellung) zwei weitere Leistungsträger aus. Von Beginn an verstecketen sich die Dierbacher jedoch nicht vor dem Favoriten. Andreas Müller hatte die erste große Chance des Spiels nach knapp zehn Minuten. Doch die nötige Kaltschnäuigkeit zeigt einige Minuten später der Gastgeber, trotz Unterzahlsituation können die Frankweilerer den Ball behaupten und zur glücklichen 1:0-Führung einnetzten. Doch die Sportfreunde steckten nach dem Nackenschlag nicht auf, machten weiterhin ein gutes Spiel und überraschten die Frankweilerer mit ihrem Spiel. Ein kurzer Schreckmoment ereilte die Dierbacher Elf nach einer knappen halben Stunde als Daniel Höhlinger am Auge getroffen wurde und behandelt werden musste. Sollte etwa ein weiterer Spieler verletzungsbedingt ausscheiden. Im Kampf um den Ball bekam Höhlinger den Stollen seines Gegenspielers ab und erlitt einen dicken Bluterguss am linken Auge. Doch der Außenverteidiger biss auf die zähne und konnte weitermachen. Kurz danach bewahrte Chris Heinrich seine Mannschaft mit einer unglaublichen Parade vor einem weiteren Schreckmoment. In dem er den 0:2-Rückstand spektakulär entschärfte. Fankweilers Top-Stürmer Schwartz hatte kurz vor dem Tor nocheinmal querlegt doch der SFD-Schlussmann hielt den Schuss herausragend. Gleich nach der Halbzeit belohnten sich die Sportfreunde dann für ihren hohen Leistungsaufwand mit dem Ausgleich. Nach einem Eckball köpft Lukas Sitt am zweiten Pfosten zum 1:1 ein. Doch der verdiente Ausgleich hielt nur kurz. Keine 120 Sekunden später kam man nach einem Eckball, den Frankweilers Schwartz am zweiten Pfosten freistehend einschieben konnte, erneut ins Hintertreffen. Dierbach hatte darufhin gute Möglichkeiten auf den erneuten Ausgleich durch Patrick Sprenger und erneut Müller. Stattdessen war es erneut Schwartz der in der 63. Minute scheinbar für die Vorentscheidung sorgte, indem er zum 3:1 für die Hausherren einschieben konnte. Doch wieder zeigten die Sportfreunde eine Moral, die schon so oft in dieser Saison über individuelle fußballerische Defizite hinweghalf. Spielertrainer Patrick Sprenger verkürzte zehn Minuten vor dem Ende auf 2:3 aus Dierbacher Sicht. Dierbach schöpfte noch einmal Hoffnung, ein Freistoß von Sascha Steegmüller blieb in der Frankweilerer Mauer hängen. Der Tabellendritte aus Frankweiler nutze in den Schlussminuten zwei Konter zu einem schmeichelhaften und dem Gesamtspielverlauf ungerechtfertigten 5:2- Endstand.

 

1:1 gegen Kapellen – Dierbach mit Punkteteilung im Heim-Derby

Die Trainer hatten nach der 1:5-Klatsche gegen die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal eine Trotzreaktion von ihrem Team im Pokalderby gegen den SV Kapellen-Drusweiler gefordert. Dies gelang den Sportfreunden am Samstag jedoch nur teilweise. Doch nicht nur geographisch, sondern auch tabellenmäßig lagen beide Mannschafen nah beieinander. Dierbach musste mit dem langzeitigen Ausflall von Top-Torjäger Philipp Hinrichs ein…en herben personellen Rückschlag hinnehmen. Gegen die Schwarz-Gelben zeigten sich die Sportfreunde zunächst selbstbewusst und gut organisiert . Doch nach knapp zehn Minuten wurden Dierbacher Abstimmungsprobleme in der Defensive von den Gästen eiskalt ausgenutzt. Nach einem langen Ball von der rechten Außenbahn nutzte der Ex-Dierbacher Dominik Liebel die Chance und schob den Ball am zweiten Pfosten über die Linie. Gleich mehrere Defensivspieler machten hierbei keine glückliche Figur. Dann erneut ein personeller Tiefschlag für Dierbach. Florian Heinrich musste mit einer Fußballverletzung nach einer viertel Stunde für Mario Buchner ausgewechselt werden. Es droht der nächste Ausfall in der SFD-Offensive, Alles Gute und Gute Besserung an Heinrich von dieser Stelle. Im weiteren Spielverlauf Dierbach zwar mit optischer Überlegenheit im Spiel, doch mit kaum zwingenden Torchancen. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Sportfreunde aus Dierbach dann einen Blitzstart. Sebastian Krieger nutze die erste Dierbacher Chance nach der Pause zum 1:1-Ausgleich. Nichteinmal zwei Minuten waren bis zu diesem Treffer im zweiten Abschnitt gespielt. Dierbach in der zweiten Hälfte mit einer deutlichen Leistungsteigerung und mit mehr Torabschlüssen. Michael Dewein hatte nach rund 70 Minuten die größte Chance zum Führungstreffer. Zunächst setzt sich der 29-jährige stark auf der rechten Seite im Laufduell durch. Doch statt direkt den Torabschluss zu suchen wollte Dewein Patrick Mayer am zweiten Pfosten bedienen, wodurch die Kapeller die Situation jedoch in letzter Sekunde entschärfen konnte. Mit dem Abfiff hatten auch die Kapeller nochmals eine Torchance, doch Chris Heinrich hatte wenig Mühe mit diesem Torschuss. Am Ende brachte die Punkteteilung keines der beiden Teams wirklich weiter, sowohl Kapellen aber auch die Sportfreunde können mit dem Punkt leben da beide Mannschaften mit solidem Punktestand im Tabellen-Mittelfeld stehen. Für Dierbach ist es bereits die dritte Punkteteilung in den letzten fünf Spielen.

Zur Abwechslung konnte dagegen die zweite Garde der Sportfreunde punkten. Die 1b der Kapeller musste wegen Personalproblemen die Partie absagen. Dabei hatte man ein paar Kilometer weiter wohl zu große Furcht vor der Rückkehr des Top-Torjägers Steven Bernzott und einem möglichen Feldeinsatz des Torhüters Thomas „Schlange“ Brandstetter.

 

Sonniger Frühlingstag endet für Dierbach in dunklem Desaster – 1:5 Klatsche in Birkenhördt

Birkenhördt bleibt auch weiterhin kein gutes Pflaster. Trotz Rückenwind nach dem 6:0 Kantersieg in Annweiler war außer dem sommerhaften, sonnigen Wetter aus Dierbacher Sicht nicht wirklich viel positives zu berichten. Dabei begann die Partie so gut, schon nach 11 Minuten brachte Philipp Hinrichs die Sportfreunde in Führung. Doch die Führung hielt leider nicht allzu lange an, nach einem… Kontakt von Stefan Becker an Patrick Werner im Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Werner stellte nach 15 Minuten auf 1:1. Kurz darauf wurde SFD-Torschütze Hinrichs zum tragischen Helden, nachdem er durch ein Foul an Patrick Werner an den Außenbändern verletzt wurde. Doch der Dierbacher Torjäger biss auf die Zähne und hielt bis zur 50. Minute durch, ehe ihn Mario Buchner ersetzte. Beide Mannschaften neutralisierten sich bis dato, keine der beiden Mannschaften konnte die Partie mit klaren Chancen an sich reißen. Doch nach einem Stellungsfehler in der Defensive gelang der SG eine Viertelstunde vor dem Ende der Führungstreffer. Von nun an, veloren die Sportfreunde den Faden und überließen den Gastgebern die Zügel. Birkenhördts Vogel hatte beim 3:1 leichtes Spiel, er hatte im Strafraum so viel Zeit das er vor dem Tor noch Abwehrspieler Elias ausspielen konnte und Schlussmann Chris Heinrich keine Chance ließ. Dierbach nun am Boden, Birkenhördt mit Aufwind. Das 4:1 und 5:1 in der 85. und 89. Minute waren dem Spielverlauf nicht angemessen und verfälschten die gute Leistung der Sportfreunde vor allem in der ersten Hälfte.

 

Dierbacher Walze überollt harmlosen VFB Annweiler – 6:0 Kantersieg am Trifels

Gelungener Gastauftritt für die Sportfreunde Dierbach am vergangenen Sonntag. Beim Tabellenschlusslicht wurde die Mannschaft der Sportfreunde ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Am Ende brachten es die Sportfreunde auf ein halbes Dutzend Tore. Von Beginn weg zeigten die Gäste wer der eigentliche Platzherr ist und maschieren von Beginn an mit breiter Brust vorne weg. So konnten die Kicker des VFB… SFD-Spielertrainer Patrick Sprenger nur per Foul stoppen, Hinrichs verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. 1:0 bereits nach 8 Minuten, und Dierbach legte nach. Mit einer herrlichen Einzelaktion erzielte Patrick Sprenger nur drei Minuten später das 2:0, indem er gleich vier Annweilrer aussteigen ließ und cool einschieben konnte. Nach gerade einmal 25 Minuten gelang erneut Philipp Hinrichs mit dem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung in der Partie. Vom Gastgeber kam weiterhin kaum ein Lebenszeichen, Dierbachs Schlussmann Chris Heinrich bekam kaum eine Chance sich auszuzeichnen. Er konnte den herrlichen Frühlingstag in seinem Kasten entspannt genießen. Dierbach schaltete und waltete auch über den weiteren Verlauf der ersten Halbzeit. Michael Dewein verbesserte weiterhin die Torbilanz seiner Mannschaft und stellte kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 4:0. Die zweite Halbzeit höchstens noch ein Trainingsspiel, dennoch wollte man weiterhin seriös und dominant auf den Platz zurückkehren. Doch auch nach dem Seitenwechsel gab es keinerlei Zweifel an der Mannschaft des Tages. Dierbach lies den Ball wie am Schnürrchen laufen, den Grippegeschwächten Florian Heinrich ersetzte Daniel Höhlinger. Nach etwa einer Stunde sezten Sascha Steegmüller und Michael Dewein dem Spiel das Sahnehäubchen auf. Eine butterweiche Flanke Steegmüllers köpfte Dewein a la Ibrahimovic per Powerkopfball ins Netz. Dierbach schaltete danach zwei Gänge zurück, was angesichts der aktuellen Verletzungsmissere auch verständlich war. Lukas Hiegle ersetzte den angeschlagenen Dewein, dem man seine Knieprobleme angesichts seiner Spielfreude und Spielstärke kaum anmerkte. Andi Müller gelang eine Viertelstunde vor dem Ende der Schlusspunkt zum 6:0 die Krönung einer famosen Partie. Er wurde kurze Zeit später, ebenfalls angeschlagen, durch Florian Getto ersetzt.

 

1:1 zwischen Dierbach und Queichheim ! Punkteteilung im ersten Heimspiel nach der Winterpause

Dierbach – Am Ende mussten sich die Sportfreunde Dierbach mit einem Remis zufrieden geben. Im ersten Runden-Heimspiel des Jahres 2016 währte die Freude über die zwischenzeitliche Führung nur kurz.

Mit einer komplett ausgeglichenen Bilanz empfingen die Sportfreunde die Gäste des FV Queichheim unter der Leitung von Trainer Mario Brod. Ein Sieg (3:1 in Albersweiler) und eine Niederlag…e (2:3 in Göcklingen) standen auf dem Punktekonto 2016 unseres Teams. Gegen die Gäste aus Landau ging es ohne Abtastphase direkt zur Sache. Einen schönen Querpass von Dewein setzte Patrik Mayer auf Höhe der 16-Meter Linie über die Latte des Gästegehäuses. Kurze Zeit später hatte erneut Mayer die Chance unsere Dierbacher Mannschaft in Führung zu bringen. Nach einer Flanke von halblinks stand Mayer frei vor dem Gästkeeper, schaffe es jedoch nicht das runde Leder an ihm vorbei zu schieben. Doch auch die „Frösche“ kamen nicht zu kurz, hatten ebenfalls ihre beste Chance in der Anfangsviertelstunde. Doch über die ereignisreiche Anfangsphase hinaus bekamen die Zuschauer kaum noch Torraumszenen zusehen. Auch im zweiten Durchgang spielte sich die Begegnung zumeist im Mittelfeld ab. Unser Schlussmann Heinrich und sein gegenüber wurden nur selten gefordert. Alex Laux ersetzte nach etwas mehr als einer Stunde Michel Schreiber bei den Sportfreunden. Zwischen der 70. Und 80. Minute gab es dann auch wieder mehr Torraumszenen. Philipp Hinrichs nutzte nach einem Eckstoß die zu kurze Abwehr des Gästekeepers und brachte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Doch lange freuen konnten sich Spieler, Trainer und Fans über die ersehne Führung nicht besonders lange. Keine zwei Minuten später entschied der Unparteiische auf Strafstoß für den FV Queichheim. Torhüter Heinrich blieb bei der Ausführung des Strafstoßes ohne Abwehrchancen. Am Ende stand unter dem Strich ein leistungsgerechtes Remis, nachdem man im Hinspiel noch mit 3:0 in Queichheim als Sieger vom Platz ging.

 

Mannschaftlicher Kampfgeist der Sportfreunde wird nicht belohnt – Dierbach verliert 2:3 in Göcklingen

Göcklingen- Am Sonntag gastierten die Sportfreunde Dierbach beim Tabellenzweiten aus Göcklingen. Die Gäste wollten nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Albersweiler in Göcklingen nachlegen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit sollten die technisch versierten Gastgeber geknackt werden. Doch schon nach etwas mehr als 10 Minuten konnten die Göcklinger nach einer Unachtsamkeit …in der Dierbacher Defensive in Führung gehen. Doch Dierbach steckte in der Folge nicht auf tastete sich durch tolle Passstafetten auf schwierigen Platzverhältnissen immer wieder in die Göcklinger Gefahrenzone. In der 23. Spielminute fand ein toller Diagonalpass von Lukas Sitt, SFD-Stürmer Florian Heinrich der den Ball gekonnt annehmen konnte und anschließend frech an seinem Gegenspieler vorbei legte und unhaltbar in den Kasten der Göcklinger hämmerte. Auch nach der Pause waren die Sportfreunde das bessere Team und ließen dem Tabellenzweiten wenig Räume. Ein Dejavu ereilte die Fans und Verantwortlichen der Sportfreunde nach rund einer Stunde, da schlug erneut das Verletzungspech zu. Florian Heinrich musste nach einem Zweikampf mit einer Verletzung am Knöchel ausgewechselt werden. Stefan Becker ersetzte Dierbachs Torschützen. Durch hohes Pressing zwang die Elf von Sascha Steegmüller und Patrick Sprenger den Tabellenzweiten zu Fehlern. Einen Fehlpass von Göcklingens Schlussmann Züchel schlenzte Dierbachs Dewein cool in den Winkel. Doch wirklich lange freuen konnten sich die Spieler und Fans über die Führung nur kurz. Einen Querpass in der 80. Minute konnte Göcklingens Behsler, unhaltbar für Chris Heinrich, über die Linie drücken. Noch geschockt von dem schnellen Ausgleichstreffer liefen die Sportfreunde in einen Konter und mussten kurz vor dem Schlusspfiff den K.o.-Treffer, zum 2:3 Endstand hinnehmen.

 

3:1 Auswärtssieg – Sportfreunde mit erfolgreichem Auftakt in die Rückrunde

Albersweiler- Nach dem aufopferungsvollen Pokalfight am letzten Sonntag gegen den SV Büchelberg stand am gestrigen Sonntag das erste Punktspiel nach der Winterpause auf dem Programm. Und die Personal geschwächten Gäste aus Dierbach zeigten von Beginn an auf welches Konto die drei Punkte wandern sollten. Der Defensivverbund der Albersweilerer wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Schon nach 7 Minut…en brachte Florian Heinrich seine Dierbacher mit 1:0 in Führung. Eigentlich als Flanke gedacht, senkte sich der hohe Ball von der rechten Seite unterhalb der Torlatte der Gastgeber. Auch anschließend behielten die Sportfreunde die Oberhand und konnten mit Kampfgeist und guten Passstafetten den Gegner weiterhin in der eigenen Hälfte einschnüren. Weitere Chancen durch Hinrichs und erneut Heinrich blieben jedoch ungenutzt. Nach der Pause kamen die Gastgeber erstarkt aus der Kabine und setzten Dierbach nun mehr und mehr unter Druck. Nachdem SFD-Schlussmann Chris Heinrich die erste große Chance noch verhindern konnte, netzte die Spielgemeinschaft nach einer guten Stunde zum 1:1 Ausgleich ein. Und nach diesem Ausgleich entwickelte sich eine echte Sturm- und Drangphase für die Gastgeber. Doch Dierbachs glänzend aufgelegter Angreifer Florian Heinrich konnte erneut zuschlagen und brachte seine Dierbacher mit einem herrlichen Schuss in den Winkel erneut ins Vordertreffen. Danach konnten die Sportfreunde wieder mehr und mehr die Oberhand gewinnen, Philipp Hinrichs gelang mit einem sehenswerten Kopfballtreffer in der 89. Minute die Entscheidung. Und auch der eingewechselte Florian Beck witterte in den Schlussminuten seine Chance, jedoch wurde sein fulminanter Sprint und anschließender Torschuss aus spitzem Winkel nicht von Erfolg gekrönt. Glückwunsch an die Sportfreunde zu drei verdienten Punkten zum Rückrundenauftakt !!

Wunder bleibt aus – Dierbach kratzt gegen Büchelberg an Pokalsensation

Dierbach – 2:5 Niederlage im Pokalviertelfinale für die Sportfreunde Dierbach gegen den SV Büchelberg. Auch wenn im ersten Moment die Enttäuschung über das sportliche aus überwiegte können sich Mannschaft und Trainer die 90 Minuten als moralischen Sieg verbuchen. In der ersten Halbzeit konnte das Team von Sascha Steegmüller und Patrick Sprenger die „Bienwald-Brasilianer“ richtig ärgern. Die Platzverhältni…sse machten den Gästen sichtlich zu schaffen, und so konnte man nur zwei nenneswerte Aktionen auf das Tor von SFD- Schlussmann Chris Heinrich bringen. Beide Male reagierte dieser glänzend und hielt für sein Team das Unentschieden fest. Nach einem Standard der Büchelberger und der anschließenden Dierbacher Balleroberung erkannte Michael Dewein den Stellungsfehler des Gäste-Keepers und konnte diesenmit einem 40 Meter-Schuss überwinden und den Underdog in Führung bringen. Dieses Resultat konnten die Sportfreunde durch eine geschlossene Teamleistung und die Unterstützung zahlreicher Zuschauer, darunter die Pokalhelden aus Barbelroth, in die Halbzeit retten. Nach einer Stunde erwachte „Goliath“ dann jedoch. Der SV Büchelberg rechtfertigte seine beeindruckende Bilanz in der A-Klasse, in der man ungeschlagen mit 55 Punkten und 87:8 Toren aus 19 Spielen an der Tabellenspitze steht. Zwischen der 60. Und 70. Minute sorgten die haushohen Favoriten mit drei Toren für die scheinbar klare Angelegenheit. Doch Dierbach wollte sich so schnell nicht aufgeben, Florian Heinrich verkürzte in der 80.Minute auf 2:3 und sorgte nochmal für Spannung. Den endgültigen Nackenschlag verpasste die Büchelberger den Sportfreunden dann aber kurz vor dem Ende. In der 85. Und 87. Minute sorgten die Spieler wagner und Coskun für das dann doch etwas zu hohe Ergebnis in diesem, lange Zeit ausgeglichenen Pokalfight.

 

SF Dierbach – SG Birkenhördt/ Vorderweidenthal 3:0

Sportfreunde Dierbach landen souveränen Heimerfolg

DierbachZweites Spiel innerhalb von vier Tagen und der zweite Sieg für die Sportfreunde Dierbach. Diesmal vor heimischer Kulisse und bei Flutlicht zeigte die Elf von Patrick Sprenger und Sascha Steegmüller eine engagierte Leistung. Von Beginn an zeigten die Hausherren wer hier das Sagen hat. Dewein mit der ersten Chance nach 5 Minuten, allerdings knapp am Tor vorbei. Das frühe Tor durch Florian Heinrich nach 8 Minuten nachdem sein Rechtsschuss unhaltbar abgefälscht wurde. Dierbach blieb in der Folge auch weiter am Drücker. Eine gute Freistoßgelegenheit durch Hinrichs und erneut Dewein sorgten für Betrieb in der SFD-Offensive. In der 38. Minute zappelte die Kugel dann erneut in den Maschen des Gästekeepers. Mit einem sehenswerten Kopfball nach perfekter Flanke von Florian Heinrich stellte Philipp Hinrichs auf 2:0.Nach der Pause das gleiche, aus Dierbacher Sicht positive Bild. Dierbach blieb tonangebend und hatte den Gegner im Großen und Ganzen. Lukas Sitt und Marco Elias glänzten in der Innenverteidigung für die fehlenden Stefan Becker und Jens Höhlinger. Dierbach blieb durch einige Standards, vor allem Freistöße, gefährlich. Marc Haumering machte mit dem 3:0 in der 78. Minute alles klar und sorgte für den Schlusspunkt. Dem Treffer war ein starker Pass von Heinrich auf Dewein vorausgegangen welcher dann an der Strafraumkante wunderbar den startenden Haumering im Zentrum bediente. Souveräner Heimerfolg und eine ganz starke geschlossene Mannschaftsleistung – Herzlichen Glückwunsch !!__________________________________________________________________________________________________

SG Steinfeld/ Schweighofen/ Kapsweyer II – SF Dierbach 0:2 (0:1)

Erfolgreiche Trendwende nach den zwei Klatschen gegen Kapellen und Frankweiler für die Sportfreunde Dierbach. Gegen die zweite Mannschaft der SG Steinfeld/ Kapsweyer/ Schweighofen wussten die Gäste weitestgehend zu überzeugen und belohnten sich endlich wieder einmal mit drei enorm wichtigen Punkten. Dennoch mussten die Sportfreunde eine weitere Hiobsbotschaft verkraften, den Andi Müller, Torschütze zum 1:0 nach einer knappen Viertelstunde, musste kurz nach der Halbzeitpause mit Verdacht auf Bänderriss raus und wurde durch Patrick Sprenger ersetzt. Müller erweitert das SFD- Krankenlazarett. Steinfelds robuste Spielweise wurde in der ersten Hälfte mit zwei gelben Kartons geahndet. Chris Heinrich hielt nach etwas mehr als einer Stunde einen Schuss der Gäste aus zentraler Position.

Eine Viertelstunde vor dem Ende quittierte SG- Kapitän Marco Scharrer eine Ampelkarte nachdem er im Sechzehner Dierbachs Steegmüller zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Philipp Hinrichs souverän zum 2:0.

__________________________________________________________________________________________________

SF Dierbach – TuS Frankweiler 1:8 (0:2)

Sowohl sportlich als auch personell erlebten die Sportfreunde Dierbach einen rabenschwarzen Nachmittag. Nach der 0:5-Klatsche der Vorwoche in Kapellen erlitten die Hausherren eine weitere deutliche Pleite. Geschuldet war dies auch der Verletzen Odysse die die Sportfreunde zwischen der 9. und der 37. Minute heimsuchte sowie der starke Gästestürmer Tobias Schwartz. Drei Stammspieler aus Dierbachs Viererkette mussten das Feld verletzungsbedingt verlassen. Als erstes erwischte es Sebastian Krieger mit Kreislaufproblemen, für ihn kam Patrick Sprenger. Kurz darauf die nächste Hiobsbotschaft, Jens Höhlinger erleidet ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuzbandriss und fehlt den Sportfreunden damit langfristig. Dann musste auch der zweite Außenverteidiger ausgetauscht werden, Sebastian Koppe plagten ebenfalls Knieprobleme. Ein Doppelschlag von Frankweilers Schwartz in der 17. und 22. Minute erschwerte es den Dierbachern zusätzlich. Den neben den Ausfällen von Krieger, Höhlinger und Koppe während des Spiels fehlten den Gastgebern u.a. auch Michael Schreiber und Michael Dewein. Die beiden Gäste-Tore stellten auch den 0:2 Halbzeitstand da. Kurz nach der Pause erhöhte jedoch der Gast aus Frankweiler erneut durch Schwartz auf 3:0. Eine aufkeimende Hoffnung doch noch etwas „zählbares“ zu holen bekamen die Anhänger der Sportfreunde als Patrick Sprenger nach einem feinen Kabinettstückchen auf 1:3 verkürzte. Folglich sorgten die Gäste dann aber schnell für klare Verhältnisse. Das 1:4 nach einer guten Stunde und ein Strafstoß wenige Minuten später zum 1:5. Die ausgepowerten Gastgeber nun immer mehr verunsichert und mit schweren Beinen da das Wechselkontigent zu diesem Zeitpunkt schon lange erschöpft war. Es folgten die Tore zum 1:6, 1:7 und 1:8 was in dieser Deutlichkeit jedoch nicht mehr dem Spielverlauf entsprach.

SF Germania Winden II – SF Dierbach 0:3 (0:1)

Favorit aus Dierbach mit Mühe in erster Pokalrunde gegen Germania Winden –

Winden – Die Sportfreunde Dierbach stehen in der 2. Runde des Kreispokals. Nicht mehr und nicht weniger. Trotz eines phasenweise trägen Auftritts der Sportreunde gelang gegen die Reserve der SF Germania aus Winden ein am Ende ungefährdeter 3:0 Erfolg in der Fremde. Fast die kompletten 90 Minuten waren die Gäste zwar spielbestimmend jedoch fehlte es an der letzten Durchschlagskraft vor dem Germania-Tor, und in der eigenen Defensive ließ man den schwarz-gelben einige male zu viel Platz was zum Glück jedoch nie ausgenutzt wurde. Julian Richter markierte dann nach etwas mehr als einer halben Stunde die Gästeführung. Michael Schreiber ergriff im SFD- Zentrum weiter in die Initiative und tankte sich einige male in die Windener Endzone durch, jedoch fanden seine Hereingaben keine Abnehmer. Im zweiten Durchgang kam Patrik Mayer für Torschütze Richter. Weitestgehend spielte sich die Begegnung im Mittelfeld ab, ohne großartige Torraumszenen. Marc Haumering einer der besten Dierbacher im zweiten Durchgang machte knapp 20 Minuten vor dem Ende das 2:0 und sorgte für Durchatmen bei den Gästen. Eine kuriose Entscheidung des Unparteiischen rund 15 Minuten vor dem Ende sorgte für Kopfschütteln und Lacher bei den Zuschauern. Zwar erkannte der

Schiedsrichter das Foul an Philipp Hinrichs mitten im Strafraum lies dann jedoch einen Freistoß statt den fälligen Strafstoß ausführen. Michael Schreiber setzte in der 85. Minute mit dem 3:0 den Schlusspunkt in diesem Erstrunden Pokalmatch.

Heinrich – Steegmüller, Dewein, Höhlinger, Sitt (Mayer) – Schreiber, Becker – Richter (Müller), Haumering Koppe – Hinrichs

___________________________________________________________________________________

 

Erfolgreicher Ausflug zum Kerwespiel nach Queichheim

In der ersten Halbzeit spielten wir diszipliniert unseren Fußball und hatten dadurch mehr Spielanteile Daraus resultierte ein Chancenplus, wobei die Gastgeber mehrmals durch ihr schnelles Umschaltspiel zu Tormöglichkeiten kamen. Die größte Torchance vor dem Seitenwechsel hatte Patrick Mayer, sein Abschluss traf die Unterlatte und sprang von der Torlinie wieder zurück zur Latte, bevor die Situation durch einen Spieler von Queichheim geklärt wurde. Ob sich das Leder mit komplettem Umfang über der Torlinie befand, weiß nur der Fußballgott.

In Halbzeit zwei wurden unsere Chancen zwingender und die ganze Mannschaft wollte die ersten drei Punkte der Saison. In der 74. Minute wurden wir durch einen herrlichen Schuss von Michael Schreiber mit der Führung belohnt. In der 88. Minute krönte Marc Haumering eine gute Mannschaftsleistung über 90 Minuten mit dem 2:0.

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________

TuS Wollmesheim – SF Dierbach II 3:0 (1:0)

Wieder keine Tore und Punkte nach aufopferungsvollem Kampf

Es lief die 85. Minute in Wollmesheim da war klar das auch heute keine Punkte für die 1b der Sportfreunde Dierbach drin waren. Gerade nutzten die favorisierten Gastgeber einen Konter zum 0:2. Noch kurz zuvor parierte Thomas Brandstetter einen Strafstoß. Von Beginn an zeigten der Tabellenführer aus Wollmesheim seine Ambitionen und spielte mit Pressing nach vorne. Doch die Defensive um Marco Elias, Patrick Ries und Marius Bauer hielt dem Angriffsdruck stand. Doch Dierbach wollte auch mitspielen setzte einige offensive Akzente in denen allerdings meist die letzte Konsequenz oder der Abnehmer im Sturmzentrum fehlte. Wie schon beim ersten Gegentor gegen Göcklingen geriet man wieder mal nach einem Eckball und dem nachlässigen Verhalten in Rückstand. Auch bei direkten Freistößen waren die Gastgeber gefährlich doch Thomas Brandstetter, Dierbachs Schlussmann war stets zuverlässig zur Stelle. In der zweiten Halbzeit konnte man weiterhin mit dem Ligaprimus mithalten. Sebastian Eichmann aus zentraler Position rund 10 Meter vor dem Tor als Florian Getto freistehend am zweiten Pfosten vergaben die besten Gästechancen nach der Pause. In der Schlussphase gelang dann der Wollmesheimer Doppelschlag in den Minuten 85. und 87.

Brandstetter – Elias, Bauer, Ries – Laux, Buchner – Hiegle, Meyer, Eichmann (Centner), Getto – Richter

 

____________________________________________________________________________________

SF Dierbach – SV RW Göcklingen 0:3

Auch im fünften Saisonspiel bleiben die Gastgeber ohne die ersehnten ersten drei Punkte der Saison. Zum wiederholten male bot die Elf der Sportfreunde eine ansprechende, engagierte Leistung gegen den favorisierten SV aus Göcklingen doch zum wiederholten male konnten sich die schwarz-roten nicht belohnen. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Sportfreunde in einigen Phasen den Gästen überlegen konnten diese Überlegenheit aber nicht in Zählbares umwandeln. Chancen durch Ulm, Haumering oder Hinrichs blieben ungenutzt sodass ein torloses Remis zur Halbzeit stand. Chris Heinrich gab nach überstandener Beckenprellung einen gewohnt soliden Auftritt ab. Im Verlauf der zweiten Hälfte kam Stefan Becker für Daniel Daum der das Zentrum stabilisieren sollte.

Die Gäste kamen nun immer besser in die Partie und spielten ihre technische Überlegenheit nun konsequenter aus. Dennoch gelang es dem Dierbacher Defensivgebilde um Michael Dewein und Jens Höhlinger im Zentrum den Abwehrriegel aufrecht zu erhalten und hielten das 0:0. Nach vorne kam von den Sportfreunden im zweiten Durchgang nicht mehr allzu viel. Eine knappe viertel Stunde vor dem Ende gelang den Göcklingern dann jedoch die Führung und nur drei Minuten später machte der Tabellenführer den Dopppelschlag und die Vorentscheidung perfekt. Behsler setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt.

Heinrich – Koppe, Dewein, Höhlinger, Müller (Laux) , Ulm, Haumering, Steegmüller (Sprenger), Daum (Becker) , Mayer, Hinrichs

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________

 

SF Dierbach – SG Rohrbach/Impflingen 1:4

Dierbach- Das bisher so unglückliche Gesicht der Sportfreunde Dierbach bekommt nach der Partie gegen die SG Rohrbach/Impflingen eine weitere Facette. Das bittere 1:4 im zweiten Saisonheimspiel offenbarte die diesjährigen Schwächen der Sportfreunde aufs Neue. Trotz engagierten Auftretens standen am Ende erneut null Punkte aus mittlerweile den ersten drei Rundenspielen. Eiskalt wurden die Fehler der Sportfreunde von einer hocheffizienten Gästemannschaft eiskalt ausgenutzt – vor allem im zweiten Durchgang.

Ohne den verletzten Stammtorhüter Chris Heinrich gingen die Sportfreunde in das Unternehmen „erster Saisonsieg“. Ein Unterfangen dem sich alle elf Akteure mit großer Leidenschaft und voller Konzentration widmeten. Nach knapp 20 Minuten waren es jedoch die Gäste aus Rohrbach die in Führung markieren konnten. Ein eroberter Ball, tief in der Dierbacher Hälfe und die anschließende Flanke brachte das Team von Patrick Sprenger und Sascha Steegmüller ins Hintertreffen. Doch die Gastgeber trotzten dem Rückstand erspielten sich weitere Möglichkeiten. Michael Schreiber traf den nach einem Eckball von der Sechzehnerlinie den Pfosten. Aufregung mit dem Halbzeitpfiff, als der Unparteiische SFD-Coach Steegmüller und Rohrbachs Bujupi mit rot des Feldes verwiesen wurden. Vor allem der Verweis seitens Steegmüllers war absolut ungerechtfertigt da sogar noch SG-Rotsünder Bujupi dessen Unschuld beteuerte. Im zweiten Durchgang, den beide Mannschaften dann mit 10 Mann bestritten krönte Heinrich eine feine Kombination mit Haumering zum verdienten 1:1. Das große Pech der Sportfreunde, die Gäste spielten hocheffizient münzten Fehler der Dierbacher in gefährliche Situationen um. Das Produkt war das 1:2 aus SFD- Sicht in der 54. Minute. Die mangelnde Chancenverwertung Dierbachs half beim dringend benötigten Ausgleich. Einen schönen Schlenzer von Andreas Müller nach toller Balleroberung von Patrick Mayer an der Außenlinie wehrte Rohrbachs Schlussmann ab, der Nachschuss von Steffen Kuhn stieg jedoch über das Rohrbacher Gehäuse. In der Schlussviertelstunde schraubten die hocheffizienten Gäste das Ergebnis in eine, dem Spielverlauf unangemessene Höhe. 3:1 durch einen gekonten Schlenzer von der linken Seite, das 4:1 ein direkt verwandelter Freistoß aus zentraler Position. Damit war die dritte Pleite der Sportfreunde besiegelt und erneut konnte man sich für einen engagierten Auftritt, vor allem in der ersten Halbzeit nicht belohnen.

________________________________________________________

SF Dierbach II – Spvgg Oberhausen/Barbelroth II 1:0

Nach der peinlichen Demontage beim Rundenauftakt gegen Klingenmünster (1:6) stand für die 1b der Sportfreunde das Lokalderby gegen die Spvgg Oberhausen/ Barbelroth an.

Von Beginn an waren die Sportfreunde engagierter und wacher als gegen Klingenmünster.

SFD- Kapitän Alex Laux war wieder mit an Bord und die Elf von Heiko Himpel und die Barbelrother Gastgeber lieferten sich eine ausgeglichene Anfangsviertelstunde. Heiko Himpel, im SFD-Tor, rettete gegen Mitte der ersten Halbzeit mehrmals für sein Team die nun etwas mehr Oberwasser bekamen. Im zweiten Durchgang gelang es den Gästen ihren Torjäger Steven Bernzott besser in Szene zu setzten, dies zahlte sich schon in der 49. Minute aus als Bernzott sein Team gekonnt in Führung brachte. Dierbach gelang in der Folge nicht mehr allzu viel nach vorne Kai Meyer wurde nach einem Pass von Florian Beck noch vor der Sechzehner Linie von SVOB-Keeper Steven Wüst abgegräscht. Vor allem die Elf der Spvgg bestimmte in der Schlussviertelstunde die Begegnung, doch mit viel Einsatz, Kampf, Leidenschaft und vor allem einem überragenden Schlussmann in Person von Trainer Heiko Himpel wussten die Sportfreunde die Chancen der Gastgeber zu vereiteln. Die Sportfreunde melden sich nach verkorkstem Auftakt mit den Attributen Kampf und Leidenschaft eindrucksvoll zurück und dürfen sich nun stolzer Derbysieger nennen.

______________________________________________________

Sportfreunde Dierbach – SV Klingenmünster 1:2

Dierbach- Unglücklicher Saisonstart für die Sportfreunde Dierbach. Nach der 1b verlor auch die erste Mannschaft, wenn auch unglücklich gegen den SV Klingenmünster. Dabei waren die Gastgeber über große Teile der Partie die aktivere Mannschaft. In der Anfangsviertelstunde tasteten sich beide Teams ab und die Begegnung spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Mit Sascha Steegmüler, Michael Dewein, Sebastian Krieger und Stefan Becker standen gleich vier ehemalige Akteure des SVK in Dierbachs Startformation. Ein weiterer Ex-Münsteraner, SFD- Neuzugang Michael Schreiber blieb dem heimischen Publikum aus beruflichen Gründen vorenthalten. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend in der ersten Halbzeit. Rund 10 Minuten nach der Pause belohnten sich die Sportfreunde in Person von Andi Müller mit der Führung. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination von Haumering und Dewein die Müller zur Führung krönte. Eine ungeschicktes Zweikampfverhalten von Haumering hatte eine Strafstoßentscheidung gegen die Sportfreunde zur Folge bei der Chris Heinrich dieses mal chancenlos blieb. Vorne stockte das Angriffsspiel und die Chancen die man sich heraus spielte wurden leichtsinnig vergeben. Ein Handgemenge sorgte rund 10 Minuten vor dem Ende für Aufregung. In der 85. Minute straften es die Gäste mit dem 1:2 aus Sicht der Sportfreunde und stellten die Partie auf den Kopf.

C.Heinrich – Koppe, Höhlinger, Becker, Krieger (Daum) – Haumering, Dewein – Steegmüller (Kuhn), Müller (Buchner), F. Heinrich – Hinrichs

 

 

 

____________________________________________________________________________

Wie Weihnachten im August

1b verteilt beim 1:6 gegen routinierte SVK-Gäste fleißig Geschenke

DIERBACH, 02.08.2015: Neue Saison, neues Glück! Solche Fußballweisheiten werden gerne zum Beginn einer neuen Runde geschmettert. Die zweite Mannschaft der Sportfreunde hatte sich nach dem Pokal-Aus in Maximiliansau für die erste Partie in der Liga einiges vorgenommen. So wollte man die Gäste aus Klingenmünster ohne Punkte nach Hause schicken und den Heimspiel-Dreier einfahren. Personell sah das Team im Vergleich zum Kreispokal verändert aus, das Tor hütete der neue Trainer Heiko Himpel, die Abwehr wurde um Libero Marco Elias formiert, den zentralen Kern des Mittelfelds verkörperte der frisch gewählte Vertretungskapitän Marius Bauer. Als Neuzugänge konnten sich neben Himpel die ehemaligen A-Jugendlichen Lukas Hiegle und Nils Ackermann, sowie Patrick Ries, Florian Getto und ein alter Bekannter im Sturm in Person von Steven Bernzott von Beginn an den Fans präsentieren. Das Match verlief vom Anspiel weg sehr ausgeglichen, beide Mannschaften waren darauf bedacht, sich Sicherheit durch Passspiel zu erarbeiten, keine unnötigen Fehler zu begehen und erstmal den Ball laufen zu lassen. So ergaben sich nach 20 Minuten lediglich zwei Torschüsse, gerecht verteilt auf beide Clubs. Für die SFD feuerte Alt-Neu-Sturmtank Bernzott ein Pfund ab, jedoch ohne Erfolg. Nach einer halben Stunde war die Phase ohne Spektakel vorüber, ein vermeidbarer Fehler im Spielaufbau in Form eines Fehlpasses in der eigenen Hälfte nutzte der SVK eiskalt aus, das erste Gegentor legten sich die Dierbacher quasi selbst ins Nest. Noch vor der Halbzeitpause konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen, bei einem Eckball war die Abwehr nicht konsequent beim Gegner, der Kopfball schlug im SFD-Kasten ein. So ging es mit zwei Treffern Rückstand in die Halbzeitpause, der Start verlief somit anders als geplant. Dem angestrebten Aufbäumen nach dem Seitenwechsel folgte sehr schnell Ernüchterung, zwei simpel vorgetragene Konter in den Spielminuten 54 und 66 schraubten die Gästeführung auf 0:4 hoch, bei beiden Treffern ließ die Defensive der Hausherren stark zu wünschen übrig, Klingenmünster konnte jeweils aus Überzahlsituationen einnetzen. In der 70. Minute war der Gast dann langsam aber sicher von der Geschenkeaktion angesteckt, so wurde Angreifer Bernzott mit einem Fehlpass in der Spieleröffnung auf die Reise ins Duell mit dem SVK-Torhüter geschickt, doch diese Riesenchance hatte keinen Anschlusstreffer zur Folge. Kurz darauf scheiterte Ries mit einem Distanzschuss. Ein punktuelles Aufrappeln der Dierbacher war nun zu vernehmen, allerdings ohne lange Dauer. Die Auflösungserscheinungen im Abwehrverbund wurden abermals bitter bestraft, die Tore fünf und sechs, beide Konter sehr abgeklärt vorgetragen, Schlussmann Himpel wurde wiederholt von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, auch er konnte die Treffer nicht verhindern. Zum Abschluss dann doch eine kleine Ergebniskosmetik: Nach feinem Zuspiel von Ries konnte Bernzott den Ball im gegnerischen Strafraum unter Kontrolle bringen und das Leder mit Hilfe seiner Erfahrung gekonnt zum 1:6-Endstand einschieben.

Insgesamt ein ernüchternder Auftakt für die mit jungen Wilden gespickte 1b-Truppe, die einiges an Lehrgeld zahlen musste. [mäf]

SFD: Himpel, Beck, Hiegle, Elias, D.Höhlinger, Bauer, Ackermann, Ries, Getto, Doll, Bernzott / Centner, K.Meyer, T.Kuhn

 


 

26.07.2014: Sportfreunde Dierbach II – FVP Maximiliansau

1b der Dierbacher Sportfreunde verpasst Pokalsensation gegen FVP Maximiliansau

Am vergangenen Sonntag unterlagen die Sportfreunde Dierbach II in der ersten Pokalrunde mit 4:0 gegen den favorisierten C-Klasse Ligisten FVP Maximiliansau. Im ersten Pflichtspiel der Saison 2015/16 konnte Trainer Heiko Himpel mit Jens und Daniel Höhlinger sowie Philipp Hinrichs auf Verstärkung aus der ersten Mannschaft bauen.

Der FVP jedoch trat über das gesamte Spiel extrem Lauf- und Kombinationsstark auf, was den Dierbachern einige Probleme bereitete. Nach vorne kreierten die Sportfreunde nur wenig Zählbares, möglicherweise auch der Tatsache geschuldet das das Team der Sportfreunde so bisher nie zusammenspielte. Eine der besten Chancen lies Sebastian Doll nach rund 20 Minuten ungenutzt als er mit dem rechten Außenriss verzog. Eine sehenswerte Flanke des FVP konnte SFD- Schlussmann Brandstetter nicht abfangen und die Gäste netzten zur 1:0-Führung ein. Kurz vor der Pause wurde ein elfmeterreifes Foul an Philipp Hinrichs übersehen. Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste aus der Distanz das 2:0. Eine Vorentscheidung angesichts der mangelnden Torgefahr der Sportfreunde. In der Zentrale rissen immer wieder größere Lücken auf was den starken Gästen Platz bot und in der Folge das 3:0 für den Favoriten einbrachte. Fünf Minuten vor dem Ende setzte der in der C-Klasse beheimatete FVP mit dem 4:0 den Schlusspunkt. Einem starken Gegner konnte man heute nicht das Wasser reichen, bis zum kommenden Sonntag zum Saisonauftakt gegen Klingenmünster wartet noch Arbeit auf die 1b des SFD.

____________________________________________________________________________

 

17.05. Sportfreunde Dierbach II 9er – ASV Landau II 0:2 ( 0:0 )

Auch im letzten Saisonspiel der Dierbacher 1B Mannschaft blieb ein Erfolgserlebnis aus. Zwar konnte man in der ersten Hälfte das Spiel gegen den Tabellen 13. Offen gestalten, jedoch wollte der Einschlag der Kugel in den gegnerischen Maschen nicht gelingen. So hatten die Gastgeber lediglich durch Marius Bauer und kurz vor dem Pausenpfiff durch Björn Meyer gute Einschussmöglichkeiten. Bei Bauers Abschluss konnte der gegnerische Keeper noch parieren. Beim Abschluss von Björn Meyer musste er jedoch nicht eingreifen. Die Gäste indes waren nur durch Fehler der Gastgeber gefährlich ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. In der 2. Halbzeit stellten die Landauer ihre Marschroute vom frühen Pressen in der ersten Halbzeit auf Kontern um. Das kam der Heimmannschaft allerdings nicht wirklich entgegen. Es konnten sich zwar noch gute Torchancen herausgespielt werden, so tauchte Marco Elias nach einem gut vorgetragenen Angriff vor dem Gästekeeper auf, jedoch konnte auch hier kein Erfolg verbucht werden. Auf der Gegenseite konnte der ASV 4 gute Einschuss Möglichkeiten ebenfalls nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste, in der 81. Minute ein leichtfertiger Ballverlust im Mittelfeld, in der Vorwärts Bewegung, und Björn Meyer blieb nix anderes mehr übrig als die Notbremse an der Strafraumgrenze zu ziehen. Meyer wurde daraufhin frühzeitig zum Duschen geschickt. Den fälligen Freistoß konnten die Gäste in der 81Min. über die Mauer ins Tor zirkeln. In den Schlussminuten der Partie versuchten die Sportfreunde nochmal alles, um ihren scheidenden Trainer Stefan Becker einen würdigen Abschied zu schenken. So kam es in den Schlussminute zu einer Eckball Situation in der auch Torhüter Brandstetter mit nach vorne gerückt war. Leider konnte hieraus auch kein Kapital geschlagen werden. Die Folge das 2:0 für die Gastmannschaft die erneut einen vertändelten Ball im Mittelfeld auffing und den Ball dann ins Leere Tor einschob.


 

10.05. SG Rohrbach/ Impflingen – Sportfreunde Dierbach 1:5 (1:2)

Vor einer stattlichen Kulisse von 100 Zuschauern, bei bestem Fußball Wetter, entwickelte sich ein interessantes und abwechslungsreiches B-Klasse Spiel welches die Sportfreunde aus Dierbach verdient mit 5:1 für sich entscheiden konnten. Bereits nach 15 Min. erzielte Marc Haumering das verdiente 1:0 für die Gäste. Die Führung hatte allerdings nur 19 Minuten Bestand da die Rohrbacher durch eine Einzelaktion den Ausgleich erzielten. Im Anschluss daran hatten die Gastgeber die Möglichkeit per Elfmeter auf 2:1 zu erhöhen, jedoch zielte der Schütze einiges zu Hoch so dass es beim 1:1 blieb. Dann kurz vor der Pause (44Min.) erzielte Philipp Hinrichs das wichtige 2:1 für die Gäste. Damit ging es dann in die Kabine. Nach der Pause versuchten die Gastgeber nochmal alles um zurück ins Spiel zu kommen, jedoch stand die SFD Abwehr an diesem Tage gut und auch Torhüter Chris Heinrich konnte sich mehrmals auszeichnen. Es dauerte dann bis zur 70.Min. ehe Florian Heinrich das 3:1 für die Gäste markierte. Hier ging ein schlecht geschossener 11er voraus, welchen der Keeper nur nach vorne abprallen lassen konnte. Die SFD Spitzen konnten schneller reagieren und so beförderte F.Heinrich das Leder über die Linie. Die Gastgeber ergaben sich jetzt in ihrem Schicksaal und fanden sich mit der drohenden Niederlage ab, so dass die SFD Mannschaft sich auf´s, an diesem Tage sehr effektive, Kontern verlegte. So konnten Patrik Mayer in der 74 Min. und Philipp Hinrichs in der 89 Min. ihre Konter erfolgreich zu Ende fahren.

Fazit: Starker Auftritt mit dem nötigen Quäntchen Glück, und optimaler Torchancen Ausbeute.


03.05. Sportfreunde Dierbach II 9er vs. TuS Wollmesheim   1:7

Der Tabellendritte war zu Gast in Dierbach, der Spielbericht fällt standesgemäß aussagekräftig und mit dem Fokus aufs Wesentliche aus.

Anpfiff, 30 Minuten ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten, dann folgten 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, Halbzeit, 0:5, 0:6. In der 76. Minute Eckball für die Sportfreunde, zum Ausführen dieser Standardaktion legt sich der filigrane Norman Langer den Ball zurecht. Der Landauer Sportfreund zwirbelt das Leder mit einer Flugbahn aus dem Lehrbuch in den Strafraum der Gäste. Dort hebt ein Flugobjekt namens Müller, Vorname Andreas, sprich Vorstand, vom Erdboden ab, übersteigt seine Gegenspieler  und nickt mit einem Paradekopfball zum Anschlusstreffer ein. Danach 1:7, Schlusspfiff. [mäf]


03.05. Sportfreunde Dierbach – TuS Frankweiler / Gleisweiler / Siebeldingen 0:0

Die Zuschauer am vergangenen Sonntag konnten eine rassige Partie erleben. Die Gäste spielten bis dato eine sehr gute Rückrunde und lagen vor diesem Spiel auf dem 4. Tabellenplatz der B-Klasse West. Speziell in der ersten Hälfte waren die Gastgeber aber keinesfalls gewillt den Gästen Raum und Platz für einen gepflegten Spielaufbau zu gewähren. Die Gegenspieler wurden früh und aggressiv attackiert, Frankweiler tat sich schwer, kam schlecht in die Zweikämpfe und konnte kaum Gefahr auf das Tor der Sportfreunde ausstrahlen. Die SFD erspielten sich über die Flügel einige Torchancen, blieben im Abschluss aber insgesamt zu harmlos. Die nennenswerteste Torchance hatte in der ersten Hälfte Flo Heinrich, der einen Ballverlust des gegnerischen Torwarts nach erfolgreichem Pressing der kompletten Dierbacher Offensivabteilung, nicht erfolgreich abschließen konnte.
Die zweite Hälfte verlief ähnlich, die Sportfreunde waren leicht überlegen, in der Gefahrenzone fehlte es aber an letzter Konsequenz. Auch nachdem sich die Gäste durch Undiszipliniertheiten jeweils eine gelb-rote und eine rote Karte einhandelten, konnten die SFD daraus in der Schlussviertelstunde kein Kapital schlagen. Insgesamt waren die Aktionen zu planlos und der Abschluss wurde oftmals zu hektisch und überhastet vorgetragen, so dass der Lucky Punch ausblieb.
Insgesamt betrachtet war es ein flottes Spiel mit einem nicht unverdientem Ergebnis.


26.04. SV Birkenhördt vs. Sportfreunde Dierbach 3:1

Der SV Birkenhördt erwies sich auch am letzten Sonntag wieder einmal als Angstgegner der Sportfreunde Dierbach.

Nach knapp 10 Minuten gehörte die erste Chance noch den Sportfreunden. Ein abgefälschter Freistoß von Hinrichs trudelte knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Nach 13 Minuten dann eine fragwürdige Elfmeterentscheidung des Unparteiischen. Diese nutzen die Gastgeber in Person von Anthes zur 1:0 Führung.

In der Folge wirkte das Spiel der Gäste schwerfällig und wies viele Lücken auf. Oftmals gelang es dem SV Birkenhördt, die ab der kommenden Saison 2015/2016 mit Vorderweidenthal in einer Spielgemeinschaft antreten werden, mit einem langen Ball das Mittelfeld zu überbrücken. Dierbachs glänzend aufgelegter Schlussmann Chris Heinrich rettete sein Team mehrmals vor einem höheren Rückstand. Etwa in der 19. Minute, als Heinrich einen Fernschuss von der halbrechten Seite entschärfte. Den anschließenden Eckball parierte er erneut. In der 27. Minute trat Heinrich wiederum als Hauptdarsteller in Erscheinung, als er einen strammen Distanzschuss gekonnt abwehrte.

Nach knapp 35. Minuten mal wieder ein Lebenszeichen der Sportfreunde. Ein gekonnter Volleyschuss von Florian Heinrich rauschte knapp am Kasten vorbei. Quasi mit dem Pausenpfiff fiel dann das 2:0 für Birkenhördt. Steegmüller kam zu Beginn der zweiten Hälfte für Lutz.

Doch die Gäste hatten auch im zweiten Durchgang nicht viel Platz zum kombinieren. Chris Heinrich blieb weiterhin der härteste Gegenspieler des SVB. Michael Deweins Sahne-Treffer nach 78 Minuten in den Winkel brachte die Sportfreunde plötzlich und unverhofft wieder in die Partie.

Eine weitere strittige Entscheidung des Schiedsrichters war ein Freistoß nach einem Zweikampf zwischen Jens Höhlinger und Erhardt. Aus diesem resultierte dann fünf Minuten vor dem Ende mit dem 1:3 aus Sportfreunde-Sicht dann die endgültige Entscheidung. [hie]


26.04. SV Birkenhördt II vs. Sportfreunde Dierbach II 9er 1:2

Das Torwartkarussell der SFD drehte sich beim Gastspiel bei den außer Konkurrenz antretenden Birkenhördtern munter weiter, dieses Mal kehrte Karl „Charly“ Dewein zurück in den Kasten. Bei besten äußerlichen Kickbedingungen entwickelte sich ein munteres Spiel, in welches die Gäste recht schnell hineinfanden. Torchancen gab es nach und nach für Dierbach, dabei wurde phasenweise der Rumpelfußball gegen sehenswerte Kombinationen eingetauscht, eine harmonisch auftretende Mannschaft arbeitete sich Schritt für Schritt zur verdienten Führung. Diese gelang dann nach ca. einen halben Stunde: Julian Richter tankte sich am linken Flügel stürmerisch durch, setzte den zentral mitgeeilten Marco Elias in Szene. Dieser ließ sich nicht beirren und netzte gekonnt ein, die Gästeführung war perfekt! Die Hausherren fanden bis dahin kein Mittel, um die SFD-Defensive nennenswert zu durchbrechen, Torwart Dewein erlebte eine Halbzeit zum Gähnen. Wenig verwunderlich also, dass er dem Spiel etwas Schmackes abverlangen wollte. Einen der wenigen Schüsse der Birkenhördter ließ er gekonnt passieren (ließ die Aktion aber bewusst wie einen Keeper-Lapsus aussehen), mit dem Ausgleich schickte er ein deutliches Signal an den Fußballgott, er möge dem einseitigen Kick etwas mehr Würze verleihen. 1:1 zur Pause also. Nach dem Seitentausch spielten die Dierbacher weiter wie zu Beginn, erarbeiteten Chancen, kämpften weiter leidenschaftlich. Schön herausgespielte Möglichkeiten blieben zunächst ungenutzt, die größte ließen Kapitän Alex Laux und Außenbahnläufer Marius Bauer ungenutzt, das 1:2 war nun zum Greifen nah. An diesem Tag wurde kein Ball verloren gegeben, dies zelebrierte nach 60 Minuten Marco Elias eindrucksvoll, als er einem Ball an der Torauslinie nachspurtete, diesen spitzbübisch ergatterte und nach innen ablegte. Dort lauerte nun Julian Richter, der Jungspund schob die Kugel hinter die Torlinien, ab is Netz: 1:2! In der Schlussphase kam Birkenhördt noch dreimal vor das SFD-Gehäuse, doch die Abwehrspezialisten verhinderten den abermaligen Ausgleich. Allen voran der nun auftrumpfende Karl Dewein, dem die Torschüsse nun nur ein müdes Lächeln abgewinnen konnten. Mit Glanztaten fing er die Bälle ab, seine Blicke schienen die SVB-Kicker zu fragen: „Ist das alles?!“ In der Offensive wurde nun geschickt die Zeit heruntergespielt, besonders Leitwolf Andreas Müller konnte hier mit seiner Technik und Geduld glänzen. Fazit: Eine geschlossene Leistung der 1b, in der das Offensiv-Duo Elias/Richter und natürlich Goalie Dewein herausstachen! [mäf]


19.04. Sportfreunde Dierbach vs. SV Kapellen-Drusweiler 4:2

Flo Heinrich mit Drillingen!!! Im Heimspiel gegen den SV Kapellen-Drusweiler feierten die Gastgeber endlich wieder einen Sieg. Goalgetter Heinrich setzte auch gegen den Lokalrivalen aus Kapellen seine Torserie fort, netzte sogar dreimal ins gegnerische Tor. Doch zunächst begann die Partie mit einem Schock, nach nicht einmal fünf Minuten war das Spiel für Sebastian Krieger schon beendet. Mit einer Verletzung am Sprunggelenk musste der Winterneuzugang für David Lutz ausgewechselt werden. In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer beider Seiten kein Spektakel zu sehen, beide Teams mit wenig Offensivaktionen, Haumerings Schuss, nach rund 35 Minuten aus einer Drehung heraus eine der wenigen gefährlichen Torszenen. Mit Kapellen empfingen die Gastgeber ein Team, das im Kalenderjahr 2015 bisher kaum Punkte einfahren konnte. Mit Aufstiegsambitionen gestartet, sind die Gäste aus Kapellen mittlerweile ins graue Mittelfeld abgerutscht. Chris Heinrich musste hauptsächlich darauf achten sich keinen Sonnenbrand zu holen, sein Kasten war von jeglicher Torgefahr befreit. Doch was die beiden Mannschaften an Toren und Spektakel in der ersten Halbzeit schuldig blieben wurde im zweiten Abschnitt nachgeliefert. Hauptdarsteller dabei, SFD-Akteur Heinrich. Freistoß aus knapp 25 Metern Torentfernung, halbrechte Position: Frech und abgeklärt schlenzte er denn Ball direkt ins rechte Eck und brachte Dierbach mit 1:0 in Front. Doch postwendend kassierte man keine 3 Minuten später das 1:1, nachdem man den Gästen freies Geleit auf dem Weg zum Tor gewährte. 55. Spielminute, zweiter Teil der Heinrich Show. Ein Distanzschuss aus zentraler Position findet seinen Weg vom Pfosten ins Netz. 2:1 Dierbach. Doch auch dieses mal gelang es nicht die Führung über längere Zeit zu halten, wieder ein gefühlter Wimpernschlag später drückte der SVK erneut auf den Return Knopf. 2:2 nach 57. Minuten. Dazwischen eine kurze Ruhephase der bis dato ereignisreichen zweiten Halbzeit, ein unsauberer Bodycheck im Strafraum gegen Kapitän Dewein, der jedoch ungeahndet blieb, war der einzige Aufreger. Dewein mal wieder zu schnell für seinen Gegenspieler, dieses mal in Person von Weintraeger. In Minute 71. kassierte Kapellens Reither einen Platzverweis, in Form zweier gelber Karten. Dierbach nun ein Mann mehr, und mit der Superwaffe an diesem Nachmittag – Flo Heinrich. 3:2 nach 80 Minuten. Nur Spielertrainer Becker stahl ihm noch die One-Man Show durch einen sehenswerten Distanzschuss zum 4:2 Endstand. Der Wermutstropfen bleibt am Ende trotz verdientem Erfolg die Verletzung von Sebastian Krieger, Gute Besserung. [hie]


19.04. Sportfreunde Dierbach II 9er vs. SV Kapellen-Dru. II 0:2

Eine unnötige, aber trotzdem verdiente Niederlage kassierte die 1b-Vertretung der Sportfreunde im “kleinen Derby” gegen den SV Kapellen.

Nach ausgeglichener und ansehnlicher erster Hälfte ging es gegen die auf Platz 5 der Tabelle stehenden Gäste torlos in die Halbzeitpause. In der 52. Minute folgte dann ein diskussionswürdiger Pfiff des ansonsten hervorragend leitenden Schiedsrichters T. Frank. Sebastian Doll sollte seinen Gegenspieler elfmeterreif gefoult haben, den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Alexander Fromm sicher.

Die Sportfreunde waren sichtlich um Ergebniskorrektur bemüht, allerdings fehlte dabei die letzte Konsequenz, um wirklich ernsthaft Torgefahr auszustrahlen. Den Gästen gelang dies in Person von Anatol Markus in der 72. Minute wesentlich besser.

Gleich mehrere Defensivspieler der Sportfreunde ließen ihn genauso durch den Sechzehner spazieren, wie wohl einst Neill Armstrong unbeschwert über den Mond laufen konnte. Ah, na toll! Das dachten die Heim-Fans, gute Leistung und leider nicht belohnt.

Kopf hoch Jungs, gegen Birkenhördt läuft das wieder anders. [sas]


12.04. SV Wernersb./Spirkelb. vs. Sportfreunde Dierbach  2:1

Leistungspunkte gibt es im Fußball ja bekanntlich nicht, ärgerlich für die Sportfreunde Dierbach nach dem Spiel gegen den Tabellenführer der B-Klasse Südwest das unglücklich mit 1:2 aus Gästesicht verloren ging. Wie schon gegen den SV RW Göcklingen (1:2) zeigten die Dierbacher Sportfreunde einen guten Auftritt gegen eine Mannschaft der obrigen Tabellenregion. Bei den personalgeschwächten Sportfreunden fehlten Kapitän Michael Dewein und Philipp Hinrichs dafür kehrte Patrik Mayer nach Verletzungspause in den Kader zurück. Schon wenige Minuten nach Anpfiff unterstrich der Gastgeber seine Ambitionen und ging mit 1:0 in Führung. In der Folge die Gastgeber nicht mehr so zwingend im letzten Drittel des Feldes. Auch weil die Sportfreunde aufmerksamer verteidigten und ihnen so Lauf und Passwege verwehrten. Erst Wernersbergs Heck hatte nach einer guten halben Stunde eine Großchance auf dem Fuß – vertändelte diese jedoch, sodass die Hintermannschaft der Sportfreunde klären konnte.

Eckbälle ein Trumpf des Spitzenreiters, beinahe jeder fand im SFD- Strafraum einen gefährlichen Abnehmer. Im Großen und Ganzen konnten die Sportfreunde das Niveau jedoch gut mitgehen und spielten phasenweise sogar noch unter ihren Möglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit nutzte Dierbachs Angreifer Florian Heinrich ein Missverständnis des SVW Keepers und dessen Vorderleuten frech aus, indem er zwischen den Rückpass des Verteidigers auf den Torhüter kam und die Kugel an Schlussmann Klein vorbei ins Netz schoss. 1:1 nicht unverdient. Dierbach wollte nach diesem 1:1 Ausgleichstreffer weiter den Ball vom eigenen Sechzehner weghalten, Wernersberg durch den Wind nach dem Ausgleichstreffer. Im Zweiten Durchgang durchlebten die Gäste nun ihre stärkste Phase des Spiels in denen sich auch einige vielversprechende Chancen entwickelten. Inmitten dieser Drangphase gelang dem SV Wernersberg die 1:2 Führung. Damit war das Spiel der Dierbacher auf den Kopf gestellt, die nun wieder bei Null standen. In der Folge dann auch noch eine harte Elfmeterentscheidung gegen die Sportfreunde. Doch Chris Heinrich der souveräne Rückhalt der Sportfreunde Dierbach guckte den Schützen aus und parierte ganz stark.

In der Schlussphase machte es der Schiedsrichter den Gästen nicht einfacher das Ruder wieder herum zu reisen und den verdienten Auswärtspunkt zu sichern. Marc Haumering der von einem langen Ball, der noch per Kopf verlängert wurde in guter Schussposition so überrascht das er ihn mit der linken Klebe am rechten Pfosten vorbei schoss.

Ohne Punkte mussten die Dierbacher aus Wernersberg abreisen, nun gilt es die gute Moral und die kämpferische Einstellung mit ins Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den SV Kapellen zu nehmen. [hie]


12.04. SV Wernersb./Spi. II vs. Sportfreunde Dierbach II 9er   3:0

Zahlreiche Ausfälle plagten die SFD zum schweren Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten Wernersberg. Der verletzte Stammkeeper Brandstetter wurde von seinem Pendant aus der ersten Mannschaft, Chris Heinrich ersetzt. Die beherzt kämpfenden Sportfreunde mussten in der Anfangs- und Schlussphase zwei Treffer hinnehmen, dazwischen einen weiteren. Ansonsten war mit Kampf und Dagegenhalten leider nicht mehr als Schadensbegrenzung zu holen, das 3:0 ist als achtbar zu werten. [mäf]


29.03. SV Klingenmünster vs. Sportfreunde Dierbach   0:1

Die erste Mannschaft der Sportfreunde wollte ihrer 1b nach dem euphorisch gefeierten Punktgewinn in nichts nachstehen und ging mit entsprechender Körpersprache in ihr Gastspiel auf dem Rasenplatz neben dem Klingbach. Halbzeit 1 entzückte die Zuschauer bei strömendem Regenwetter mit viel Leidenschaft und Kampf beider Mannschaften, die wenigen Torraumszenen waren nicht von Erfolg gekrönt. Die Abwehr um ihren Leitwolf Jens Höhlinger präsentierte sich durchweg sicher und stark. Die Offensivkräfte Heinrich, Hinrichs, Haumering hatten Einschussmöglichkeiten, diese verpufften allerdings aufgrund der guten Leistung des SVK-Schlussmanns. Kapitän Dewein konnte ebenfalls eine qualitativ hochwertige Chance verbuchen, sein Kopfball fand leider nicht den Weg ins Ziel. Trainer Steegmüller hatte eine schöne Freistoßchance, auch diese wollte das SVK-Netz nicht zum wackeln bringen. Eine Eins-gegen-Eins-Situation durch Flo Heinrich blieb Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ebenso ungenutzt.

So ging es mit zwei Nullen auf der Anzeigetafel in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sollte den ausharrenden Zuschauern dann etwas mehr geboten werden, das Spiel legte nochmal an Intensität zu, nach gut einer Stunde war es dann Spielertrainer Steegmüller, der ein langes hohes Zuspiel gedankenschnell erlaufen konnte, mit Auge und Füßchen setzte er zur Flanke an. Als Empfänger hatte sich am langen Pfosten in Windeseile Flo Heinrich postiert, dort stieg er zum perfekt getimten Kopfball hoch, erwischte das runde Leder und bugsierte dieses in die Maschen der Hausherren, 0:1!

Die Gästeführung sollte bis zum Ende Bestand haben, doch bevor der Dreier in trockene Tücher gewickelt werden konnte, ereignete sich kurz vor Abpfiff eine unschöne Szene im Dierbacher Strafraum: Torwart Chris Heinrich tauchte beim Herauslaufen ab, fischte den sich nähernden Ball sicher mit beiden Händen. Der heraneilende SVK-Angreifer zog daraufhin leider nicht zurück, sondern komplett durch, erwischte den Gästekeeper mit dem Schuh am Kopf. Der Keeper sackte benommen zusammen, eine wilde Rudelbildung war die Folge dieser Unsportlichkeit. Nach Versorgung des Getroffenen durch die Betreuer und Beruhigung der Gemüter durch den Unparteiischen wurde der Übeltäter mit der roten Karte unter die Dusche geschickt. Heinrich konnte die Partie lädiert zu Ende spielen, wehrte den letzten Angriff erfolgreich ab.

Der Schiri ließ zwei Pfiffe durch die Pfeife, dadurch waren die drei Punkte offiziell ergattert. Eine starke, positive Mannschaftsleistung der Sportfreunde, wodurch ein umkämpfter Dreier möglich wurde. [mäf]


29.03. SV Klingenmünster II vs. Sportfreunde Dierbach II 9er 0:0

Aufgrund der abklimmenden Urlaubs-, Krankheits- und Verletztenwellen reisten die Sportfreunde nahezu in Bestbesetzung nach Klingenmünster, um den favorisierten SVK etwas zu ärgern.

Die Hausherren aus dem oberen Tabellendritten konnten die erste Halbzeit mit einem leichten Übergewicht für sich gestalten, auf dem nassen Grün wurden jedoch die sich bietenden Chancen liegen gelassen. Die Dierbacher Defensive hielt von Beginn an stark dem Druck stand. Ein großer

Wermutstropfen in der Anfangsphase war das verletzungsbedingte Ausscheiden des Sportfreunds Sickfeld. In seinem letzten Spiel vor seiner einjährigen Auslandsreise musste er blutend vom Feld, äußerst bitter. Das Abwehrdreieck Zauner, Doll und Björn Meyer (der sein 2015-Comeback feiern durfte) konnte die „0“ in die Pause retten, den Bärenanteil daran konnte Goalie Brandy Brandstetter verbuchen, mit tollen Paraden und Reflexen ließ er keinen Gegentreffer zu. Auch der rutschige und feuchte Ball glitt ihm an diesem Tag nicht durch die Handschuhe, er konnte auf der ganzen Linie glänzen. Die wenigen Offensivaktionen fruchteten leider nicht, Schusschancen von Centner, Langer und Beck blieben ohne Krönung. Der leidenschaftliche Einsatz stimmte an diesem Sonntag, die weißen Trikots der SFD waren recht schnell matschbraun gefärbt. Der etwas unsichere und nicht gerade gradlinige Schiedsrichter zückte bereits in Durchgang eins mehrfach den gelben Karton.

Torlos ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff wurden die Sportfreunde angriffslustiger, übernahmen mehr und mehr die Kontrolle, kamen zu weiteren Torchancen. Im weiteren Verlauf waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, der erste Treffer der Partie lag in der Luft, möglich wäre er hüben und drüben gewesen. Doch die Doppelnull sollte Bestand haben, meist fehlte in den Offensivaktionen der entscheidende Pass, bei Flanken die ausschlaggebenden Zentimeter im Luftkampf oder die letzte richtige Entscheidung. Die Schlussphase hatte es dann nochmals richtig in sich, rund zwanzig Minuten vor dem Ende erlebte der an diesem Tag bärenstarke Schlussmann der SFD Brandstetter, beim Abfangen einer Ecke verlief die Landung sehr schmerzhaft, eine Knöchelverletzung ließ kein weiteres Mitwirken zu.

Nun wurde eine Stellenbeschreibung für den „Held des Tages“ ausgegeben, keiner der restlichen Kaderspieler konnte auf eine Torwartkarriere zurückblicken. Von den Mitspielern gefordert, von Trainer Becker erwählt: Abräumer Florian Beck.

Der gebürtige Hatzenbühler streifte sich das Keeperjersey über, zurrte die Handschuhe fest und das Spiel konnte fortgesetzt werden. Die Hausherren übten nun Druck auf den Dierbacher Kasten aus, die erarbeiteten Chancen, drei an der Zahl, wurden mustergültig von Beck entschärft, es blieb beim torlosen Remis!

Ein Punkt in der Fremde erbeutet, dazu eine Geschichte, wie sie der Fußball allzu gerne schreibt: Florian „Messi“ Beck, die Katz aus Hatz, wurde nach dem Schlusspfiff mit lautstarken „Hatzebehl-Hatzebehl“-Sprechchören gefiert.

Die Sportfreunde wünschen Ihren ab nun pausierenden Kickern Werner Clödy und Fabian Sickfeld eine gute Zeit und eine gesunde Rückkehr auf den grünen Rasen im nächsten Sportjahr. [mäf]


22.03. Sportfreunde Dierbach vs. SV RW Göcklingen    1:2

Bittere Niederlage gegen den Tabellenzweiten RW Göcklingen!

In einem Spiel, bei dem man von Beginn sehen konnte, wer die spielerisch überlegene Mannschaft ist, setzte unsere Elf alles entgegen, was möglich war. Einsatzwille, Kommunikation und Laufbereitschaft stimmte bei allen Spielern. Die Gäste aus Göcklingen hatten zwar deutlich mehr Spielanteile,  schafften es allerdings nicht, sich zwingende Torchancen zu erspielen. So ging es mit einem bis dahin verdienten 0:0 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt bot sich das gleiche Bild, Göcklingen mit mehr Ballbesitz und Dierbach clever verteidigend und auf Konterchancen lauernd. Eine dieser wenigen Chancen konnte Florian Heinrich dann sogar zum zwischenzeitlichen 1:0 Führungstreffer verwerten.

Die Gäste wurden nun in Ihren Bemühungen besser und drängten auf das Tor von Christopher Heinrich. Durch eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft gelang den Rot-Weissen dann auch der 1:1 Ausgleichstreffer.

Von nun an ging die Ordnung im Dierbacher Spiel etwas verloren. Die Gäste konnten dies nutzen und in der 82min auf 1:2 erhöhen.

In der Nachspielzeit entschied der gut leitende Schiedsrichter nach einem Getümmel im 16m Raum der Gäste auf Handspiel und somit folgerichtig auf Elfmeter für die SFD.

Stefan Becker übernahm in diesem Moment die Verantwortung, setzte das Leder aber leider gegen den Pfosten.

Somit blieb es bei der 1:2 Heimniederlage. [eli]


22.03. Sportfreunde Dierbach II 9er vs. SV RW Göcklingen II   0:6

Gegen den Tabellenführer aus Göcklingen stand unsere Reserve Mannschaft von Anfang an auf verlorenem Posten. Mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe ging man ins Rennen, sodass sich vom Anpfiff ab eine ziemlich eindeutige Geschichte abspielte. Bis zur 17. Minute dauerte es bis das Abwehrbollwerk das erste Mal durchbrochen wurde. Mit Hilfe des Schiedsrichters, der eine klare Abseitsposition nicht erkannte erzielte der Tabellenführer das 0:1.

In der 32. Min. dann ein Freistoß der zuerst in der SFD Mauer hängen blieb, nicht geklärt werden konnte, und dann im Nachschuss unhaltbar für Keeper Brandstetter abgefälscht wurde. Nur 3 Minuten später, ein Eckball von der rechten Seite den die SFD Hintermannschaft nicht entscheiden klären konnte. Der Göcklingen Stürmer sagte „danke“ und erzielte freistehend vor dem Keeper im Nachschuss das 0:3.Damit ging es dann in die Kabinen. Die SFD Reserve war mit dem Ergebnis noch gut bedient, denn Göcklingen ließ mehrere Chancen ungenutzt bzw. scheiterte am gut aufgelegten Keeper Brandstetter. Chancen auf Dierbacher Seiten, Fehlanzeige.

In der 2. Halbzeit schaltete der Tabellenführer einen Gang zurück, sodass es bis zur 58. Minute dauerte bis es wieder im SFD Kasten klingelte. Das 0:5 erzielte in der 69. Minute, mit einem Sehenswerten Distanzschuss, ein Einwechselspieler der dabei Keeper Brandstetter mächtig alt aussehen ließ. Den Schlusspunkt in der Partie setzten die Gäste in der 85. Minute nach einem Abwehrfehler der SFD Hintermannschaft. Die einzig Nennenswerte Chance vergab Geheimwaffe Matthias Stadler kurz vor dem Schlusspfiff als er freistehend vor den Göcklinger Torhüter, nach einer sehr schön rausgespielten Aktion von Andreas Müller, etwas zu hoch zielte.

Ein „Dankeschön“ an dieser Stelle an die Spieler Thomas Müller und Matthias Stadler die sich kurzfristig bereit erklärt hatten bei unserem personellen Engpass auszuhelfen.

Fazit: Absolut verdiente Niederlage, 3 Tore vermeidbar gewesen, kämpferische Leistung aber in Ordnung. [bra]

Pin It on Pinterest

Share This